September

Veranstaltungen mit Warteliste im September

Januar

Wohnen von den Pfahlbauten bis zum Mehrgenbertationenhaus


Die Euregio-Seminare sind gemeinsame Angebote der Volkshochschulen Bodenseekreis, Bregenz, Friedrichshafen, Kempten,
Konstanz-Singen, Kreuzlingen, Leutkirch, Lindau, Oberallgäu, Radolfzell, Ravensburg, Rorschach, Wangen, Weingarten und Bildungshaus Stein Egerta/FL.
Die Veranstaltungen zur aktuelle Kursreihe finden Sie im Flyer, den Sie nachfolgend herunterladen können:





Volkshochschule Kempten

Führung durch die Lehr- und Forschungswohnung mit Assistenzsystemen
Referent/in Alexander Karl Laboringenieur für das AAL Living Lab
Termin Mittwoch 4. April 2019; Beginn 18 Uhr Ort AAL Living Lab, Hauffstraße 9, 87437 Kempten
Kosten Kostenfrei
Kursnummer Y0035R Anmeldung und Information vhs Kempten, Bodmanstr. 2, 87435 Kempten Tel.: 0831 704 965 0 Email.: info@vhs-kempten.de
Internet.www.vhs-kempten.de
Inhalt Das AAL Living Lab der Hochschule Kempten ist eine Wohnung in einer von der BSG Allgäu betriebenen Seniorenwohnanlage, die die HS angemietet und zu einer Lehr- und Forschungswohnung umgestaltet hat.
Sie ist mit verschiedenen technischen Assistenzsystemen ausgestattet, die Menschen mit altersbedingten oder sonstigen gesundheitlichen Einschränkungen ein selbstbestimmtes Leben in der eigenen Wohnung ermöglichen können.



Erwachsenenbildung Stein Egerta


Die römische Villa in Nendeln
Referentin Ulrike Mayr, Archäologin bei der Archäologie beim Amt für Kultur
Termin Montag, 8. April 2019, 18.00 bis 19.30 Uhr
Ort Villa Rustica, LI-9485 Nendeln
Kosten CHF 15.--
Kursnummer 3A05 Anmeldung Erwachsenenbildung, Stein Egerta Anstalt In der Steinegerta 26 9494 Schaan Telefon +423 232 48 22 info@steinegerta.li
Inhalt Die Teilnehmenden lernen die Geschichte und Hintergründe zur römischen Villa in Nendeln kennen.
Mit den römischen Eroberern kamen auch revolutionäre Bautechniken in unser Gebiet.
Eine der Neuerungen war das Bauen mit Kalkmörtel.
1973 wurden in Nendeln unter der Leitung von Dr. Georg Malin die drei Gebäude des römischen Gutshofs archäologisch untersucht.
Sie datieren vom 2. bis ins 4. Jahrhundert. Im Zusammenhang mit der Sanierung der Primarschule Nendeln kamen weitere Erkenntnisse zu Tage, so dass das Gesamtbild vom römischen Gutshof um weitere Puzzleteile ergänzt werden konnte.



vhs Landkreis Konstanz  e.V.
Wohnformen im Mittelalter: Stadtführung zu besonderen Orten unserer Stadt

Referent Ulrich Büttner, Historiker, Stadtführer
Termin Fr, 10.05.19, 17.00-18.30 Uhr
Ort Treffpunkt: vhs, Katzgasse 7
Kosten 10,00 €
Kursnummer 15010
Anmeldung Erforderlich; vhs Landkreis Konstanz e.V., www.vhs-landkreis-konstanz.de
Inhalt Konstanz ist eine alte, von den Römern vor über 1700 Jahren gegründete Stadt, deren mittelalterlich-historischer Kern weitgehend erhalten ist.
In nur wenigen Städten Mitteleuropas trifft man auf Schritt und Tritt auf so viel sichtbare Geschichte.
Um diese nun etwas intensiver erleben zu können, lädt der Historiker Ulrich Büttner Sie zu einem ganz besonderen Rundgang ein. erfahren Sie, wie die Menschen hier früher lebten, wie sie wohnten, kochten, einkauften und ihren Alltagsmüll beseitigten.



vhs Friedrichshafen
Stadtplanung - wie funktioniert das?

Referent Klaus Sauter, Dipl.Ing., Stadtplaner
Termin Beginn: Do., 16.05.19, 18:30-20:45 Uhr 1 Abend (3 UE)
Ort vhs Friedrichshafen, Tagungsraum 1 (2. OG)
Kosten 9,60 €
Kursnummer FB1113 Anmeldung Vhs Friedrichshafen, Anmeldeschluss: Montag, 06.05.2019
Inhalt Schon in der Antike haben sich Städte meist nach planerischen Vorgaben entwickelt.
Mittelalter, Barock, Industriezeitalter haben jeweils unterschiedliche Ausrichtungen hervorgebracht.
Heute müssen u.a. Funktionen wie Wohnen, Verkehr, Umwelt und Wirtschaft "unter einen Hut" gebracht werden - und wohl fühlen sollen sich die Bewohner dabei auch noch.
Einen Eindruck von Aufgaben, Problemstellungen und Chancen der heutigen Stadtplanung soll dieser Abend mit dem Leiter des Stadtplanungsamtes der Stadt Friedrichshafen vermitteln.
Erläutert werden u.a. die funktionalen, technischen und ästhetischen Anforderungen an heutigen Städtebau.
An Beispielen werden einerseits Fachbegriffe wie Flächennutzungsplan und Bebauungsplan verständlich gemacht.
Andererseits wird deutlich, welche Bedeutung "Stadt" als Lebens- und Kulturraum hatte und hat. Belegung: 6-16


VHS Bregenz
"Baukunst und Wohnen im Bregenzerwald" – ein (bau)kultureller Rundgang in Bizau Referent Walter Rüf

Termin Samstag, 18.05.2019, 14:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr
Ort Treffpunkt: Gemeindeamt, Kirchdorf 340, 6874 Bizau
Kosten € 7,00 Kursnummer 19S10401 Anmeldung Anmeldung erforderlich: Tel. 05574 525240, Mail: direktion@vhs-bregenz.at
Inhalt In Bizau hat der im Bregenzerwald verehrte Dichter Gebhard Wölfle gelebt.
Von ihm stammt das inoffizielle Motto der Bregenzerwälder: „Meor ehrod das Ault, meor grüoßod das Nü und blibod üs sealb und dor Hoamad trü.“
(„Wir ehren das Alte und grüßen das Neue und bleiben uns selbst und der Heimat treu.“)
Dies gilt auch für das zeitgenössische Bauen in der Gemeinde Bizau, für das sie mit dem ARGE-Alp-Hauptpreis für moderne Architektur im ländlichen Raum ausgezeichnet worden ist: Die Jury lobte die schlichten, dem Dorfcharakter entsprechenden Neubauten.
Wohnhäuser verschiedener Epochen, Siedlungsbau und öffentliche Gebäude bilden ein bemerkenswertes Ensemble.
Auf unserem Rundgang erfahren wir, wie hier die Menschen im Wandel der Zeit ihr Leben gestaltet und ihre Umgebung geprägt haben.



vhs Wangen in Kooperation mit dem Bauernhaus-Museum Wolfegg
Wohnen im Wandel der Zeit

Termin Sonntag, 19. Mai 2019, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr,
Ort Haupteingang Zehntscheuer, Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg, Vogter Straße 4, 88364 Wolfegg.
Kosten 10,00 €; in der Kursgebühr ist der Eintritt in das Museum bereits enthalten.
Anmeldung Anmeldung über die vhs Wangen | 07522 74-242 | vhs@wangen.de | www.vhs-wangen.de
Inhalt Diese besondere Themenführung widmet sich dem Bauernhaus-Museum Wolfegg: Wie haben die Menschen in den letzten Jahrhunderten auf dem Land gewohnt?
Bei einem Streifzug durch die historischen Bauernhäuser erfahren Sie unter anderem, warum die Stube der Mittelpunkt des Hauses war, was in Notzeiten auf den Tisch kam und welche Errungenschaften den Alltag erleichterten.



Veranstalter vhs Leutkirch Titel Center Parcs Allgäu

Ein Blick hinter die Kulissen Referent Christoph Muth

Termin 23.05.19, 14.00 – 17.00 Uhr
Ort Center Parcs Allgäu, Allgäuallee 40, 88299 Leutkirch, Fahrradverleih (Cycle Center)
Kosten € 5,00
Kursnummer 191-10117 Anmeldung vhs Leutkirch e.V., Tel.: 07561-87188, vhs@leutkirch.de
Inhalt 1953 gründete Piet Derksen in den Niederlanden das Konzept Center Parcs, mit dem Ziel, völlig neue Urlaubserfahrungen anzubieten.
Heute zählt das Unternehmen zu einer internationalen Größe mit aktuell 27 Standorten in Belgien, Deutschland, England, Frankreich und den Niederlanden.
Der 2018 eröffnete Center Parcs Allgäu im Urlauer Tann, zwischen Leutkirch und Isny gelegen, ist die neueste und modernste Ferienanlage des Unternehmens.
Dem Besucher stehen verschiedene Wohnformen zur Wahl, von Comfort bis hin zum Wellness-Ferienhaus.
Individuelle Refugien auf Zeit, die Rückzug aus dem Alltag und Ruhe inmitten der Natur einerseits bieten, andererseits vielfältige Erlebnisangebote, Begegnungsmöglichkeiten und Aktivitäten.
Mit Parkleiter Christoph Muth machen wir uns auf, zu einer geführten Fahrradtour durch den Park, lernen Konzepte, Herausforderungen der Freizeitwirtschaft, Aufgaben in den Bereichen Logistik, Service und Technik und einiges mehr kennen.
Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Begrenzt können Fahrräder von Center Parcs Allgäu zur Verfügung gestellt werden. Wer die Möglichkeit hat, bitte eigenes Rad mitbringen.


Volkshochschule Weingarten
Wohnformen in Weingarten im Wandel der Zeit - Mit dem Fahrrad quer durch Weingarten

Referent Thomas Pommer, Stadtplaner
Termin Freitag, 24.05.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Ort VHS-Geschäftsstelle, Heinrich-Schatz-Str. 16, Raum 5
Kosten 6,00 €
Kursnummer O1091-041 Anmeldung und Information VHS Weingarten, Heinrich-Schatz-Str. 16, 88250 Weingarten Telefon: 0751 5603530; www.vhs-weingarten.de
Bitte mitbringen: Verkehrssicheres Fahrrad
Inhalt Weingarten hat sich im Laufe der vergangen Jahrhunderte stark gewandelt.
Damit einhergehend auch die Wohnformen.
Dominierte zunächst das Klosterleben der Mönche, kamen später Arbeiterviertel, Seniorenwohngemeinschaften und ganz aktuell die Neubebauung des Schuler-Areals hinzu.
Die Radtour quer durch die Stadt mit Stadtplaner Thomas Pommer führt Sie an diesem Tag an die ehemalige Klosteranlage, in die Arbeitersiedlung Promenadesiedlung und in die Wohnanlage in der Baienfurter Straße, welche eine bauliche Zeitzeugin der Gartenstadtbewegung darstellt.
Zudem liegen das Neubaugebiet Kuenstraße mit neuen Wohnformen, inklusive Wohngemeinschaften und natürlich das Schuler-Areal auf dem Weg.
Vorab und direkt an den einzelnen Stationen erläutert der Dozent die verschiedenen Entwicklungsstadien und berichtet mit Hintergrundwissen über die Wohnentwicklung der Stadt Weingarten.