Heiligenberg – „Aussichtsterrasse des Bodensees“


Im Jahre 1083 wurde der Ort Heiligenberg als Mons Sanctus erstmals urkundlich erwähnt. Im 13. Jahrhundert errichteten die Linzgauer Landgrafen hier eine Burg, die dann Sitz der Grafen von Heiligenberg bzw. Werdenberg-Heiligenberg war. Diese ging 1535 in den Besitz des Fürstenhauses Fürstenberg über und wurde zum prachtvollen Schloss Heiligenberg umgebaut. Es ist bis heute im Besitz dieser Adelsfamilie. Schloss Heiligenberg und weitere Orte stehen bei dieser Exkursion im Fokus und finden dabei fachkundige Erläuterungen. In der Heiligenberger Ortsmitte endet die vierte und beginnt die fünfte Etappe des Jubiläumswegs, ein 111 Kilometer langer Wanderweg, der 1998 zum 25-jährigen Bestehen des Bodenseekreises ausgeschildert wurde. Hier beginnt unsere Exkursion, führt über das Schweizerhaus und die Klause Egg auf den höchsten Punkt von Heiligenberg, die Amalienhöhe (788,2 m) mit wunderbarem Rundblick. Beschwingt durch den „Abstieg“ hinunter, wartet der Höhepunkt die Besichtigung des Renaissanceschlosses. Hinweis: In der Kursgebühr ist die Schlossführung enthalten. Ein nahrhaftes Frühstück vorab sowie Mitnahme eines kleinen Vespers und Getränks, ist daher sinnvoll. Festes Schuhwerk ist ebenso zu empfehlen.

* kostenfreier Rücktritt bis eine Woche vor Kursbeginn

1 Tag
Samstag, 25.09.2021, 10:00 - 13:45 Uhr
1 Termin(e)
Kerstin Rock, Kunsthistorikerin, M. A., Kunsthistorikerin, M. A.
DB101013HB*
Treffpunkt: Postplatz Heiligenberg, Heiligenberg
14,00
(gültig ab 9 Teilnehmenden)

Belegung: 
 (Plätze frei)
anmelden