Sinnvoll Vererben - ohne Streit - durch ein gutes Testament (ausgefallen)


Der Tod wird bei uns immer noch weitestgehend tabuisiert. Die meisten Mitbürger in Deutschland leben nach dem Motto "Nach uns die Sintflut!". Nur jeder vierte Deutsche hat eine letztwillige Verfügung errichtet. Erschreckend hierbei ist, dass hiervon über 90 % unvernünftig, unklar, widersprüchlich oder gänzlich unwirksam sind. Im Hinblick auf die Vermögenswerte, die in den kommenden Jahren vererbt werden, ist dies meines Erachtens problematisch. Im Jahresdurchschnitt soll es sich um 50 Mio. Euro, nach einzelnen Schätzungen sogar um 200 Mio. Euro handeln. Hintergrund ist, dass in Zukunft die Generation vererbt, die in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg und in den 60er-Jahren den Grundstock für ein beträchtliches Vermögen gelegt hat. Bei den juristischen Laien ist die gesetzliche Erbfolge, die eintritt, wenn kein Testament errichtet ist, nicht klar. Aus diesem Grunde wird der Referent zunächst die gesetzliche Erbfolge vortragen, um danach die Möglichkeiten, die das Gesetz bei der Testamentserrichtung bietet, darzustellen.

* kostenfreier Rücktritt bis eine Woche vor Kursbeginn

Dr. Hans-Peter Wetzel, Fachanwalt für Erb- und Steuerrecht
TA105011SA*
9,00
(gültig ab 9 Teilnehmenden)
 
  1. Volkshochschule Bodenseekreis

    Landratsamt
    Glärnischstr. 1 - 3
    88045 Friedrichshafen

    Tel.: 07541 204-5482;-5431;-5425;-5246-5635
    Fax: 07541 204-8829

    Lage & Routenplaner

    Impressum